Die Top 5 inspirierendsten Blogs

…die du kennen solltest!

Wie viele von diesen inspirierenden Menschen kennst du? Bevor ich mit diesem Blog begonnen habe, habe ich regelmäßig den Content dieser Menschen angeschaut und ihre Kreativität und Inhalte unglaublich bewundert. Bis heute suche ich diese Homepages fast täglich auf, wenn ich Fragen habe oder nach neuer Inspiration suche.

Zuerst werde ich hier zwei Fotografinnen vorstellen, anschließend folgen einige Lifestyle Blogs und zum Abschluss zeige ich dir meine lieblings fructoseintoleranten Bloggerin vor. Also sprich alles, was das Atelier Ancora Arte so ausmacht ;).
Bis am Ende das Artikels wirst du merken, dass das alles Frauen sind, die sehr unterschiedliche Ideen auf einzigartige Art in der digitalen Welt repräsentieren.

Bist du bereit? Also dann: Auf gut wienerisch- Start ma!

1. Marte Marie Forsberg

inspirierenden

Marte Marie Forsberg ist eine norwegische Fotografin, die im englischen „Countryside“ ihre Heimat gefunden hat. Aufmerksam bin ich auf sie durch ihre Skillshare Kurse geworden. Und ich muss ehrlich sagen: sie hat mich sofort in ihren Bann gezogen.

Marte Marie ist unter anderem für ihre wunderschönen Stilleben bekannt. Doch ich bewundere sie vor allem für ihr Talent mit ihren Fotos Geschichten zu erzählen. Es ist nicht nur ihre Kunst, die mich fasziniert, sondern auch ihre Persönlichkeit, die sehr inspirierend und anziehend ist.

Sie ist keine Bloggerin im klassischen Sinn, doch sie hat einen Newsletter, in dem sie regelmäßig über persönliche Themen schreibt. Genauso benützt sie auch Instagram um ihren Fotos auch mit einigen Sätzen einen Einblick in ihr persönliches Leben zu geben.

Ihr Stil hat etwas uriges, gemütliches und gleichzeitig beschreibt sie, dass sie große Inspiration aus der italienischen Kunst, insbesondere Caravaggio schöpft (was man meiner Meinung nach besonders in ihrem Spiel mit Licht in ihren Stilleben sehen kann). Sie verbindet also für mich perfekt die Ruhe des Nordens mit dem Dolce Vita des Südens.

Marte Marie ist eine sehr vielseitig talentierte Frau: in ihrem Shop kann man nicht nur Fotodrucke und Workshops erwerben, sondern auch ein selbst designte Kleider, sowie ein Kochbuch.

2. Ditte Isager

Inspirierenden

Die zweite Fotografin, die ich hier vorstellen möchte, ist die Dänin Ditte Isager. Wenn ich schreibe, sie ist Fotografin, dann meine ich wirklich SIE IST FOTOGRAFIN! Sie hat Bilder für Bon appétit, Gwyneth Paltrow, große Design Magazine, sowie Kochbücher geschossen. Ihr Repertoire ist unglaublich!

Wenn ich Inspiration suche, werde ich auf ihrer Homepage und Instagram Seite immer fündig. Es ist ein großer Traum von mir eines Tages Farben, auf die Art wie sie es tut, einzufangen. Ihr Stil ist sehr klar und „nordisch“. Ihr Spiel mit Licht und Schatten und Farben einfach nur beeindruckend. Ich habe einen Blog Eintrag gefunden, der übertitelt war mit: „Ditte Isager. Let’s not ruin this with words.“ Diese Überschrift hätte man nicht besser wählen können.

Nachdem sie sieben Jahre in New York gearbeitet und Karriere gemacht hat, hat sie sich vor einiger Zeit wieder in ihrem Heimatland, in Kopenhagen niedergelassen. Während sie weiterhin professionell als Fotografin tätig ist, teilt sie auf ihrer Instagram Seite neben ihren professionellen Highlights vor allem Fotos aus ihrem Familienalltag. Diese haben einen etwas entspannteren Kontext, die zeigen, dass sie auch in ihrem Alltag liebend gerne zur Kamera greift um Momente (auch etwas weniger professionell) festzuhalten. Das ist auch der Grund, wieso ich mich „traue“ sie hier als Bloggerin vorzustellen.

3. Carly Riordan und Ashley Brooke

So. Jetzt aber stelle ich dir zwei Bloggerinnen im klassischen Sinn vor. Ich habe Carlys und Ashleys Blogs hier zusammengefasst, weil sie sehr ähnliche Inhalte bieten. Die beiden sind richtige „Urgesteine“ in der Lifestyle-Blog Community und haben ihre Webseiten seit über 10 Jahren. Kein Wunder, dass diese Powerfrauen auch gerne mal über die jeweils andere berichten und gute Freundinnen sind!

Die beiden amerikanischen Blogs sind gekennzeichnet durch (fast) täglich neue Blogeinträge. Dementsprechend fallen diese meist kürzer und simpler aus. Folglich ist es auch einfacher ihnen zu folgen. Die Blogposts haben oft einen Tagebuchcharakter. Die häufigen Einträge machen die Blogs persönlich und geben den LeserInnen das Gefühl wirklich Teil ihres Lebens zu sein.

Ich liebe die eleganten Looks der Website. Während Carly vor allem auf blau-weiß setzt (was meine Lieblingsfarbkombination ist!), finden sich auf Ashleys Seite zarte Pastellfarbtöne in grün, blau und rosa. Wunderschön!

Carly und Ashley sind richtige Leseratten und haben je einen „Book club“. Ihre Blogs sind voller inspirierenden Styling-Tipps, Produktempfehlungen, DIY-s und nützlichen Tips und Tricks. Carly hat auch ein Buch geschrieben, wo sie ihre Business Erfahrungen mit ihren LeserInnen teilt. Beide Frauen sind auch frisch gebackene Mamas, weshalb ich ihre Posts zum Thema Familie wirklich sehr empfehle.

4. Sarah Therese

Sarah Therese ist eine wirkliche Power-Mama. Sie ist erst Mitte 20, Mutter von 4 Kindern (und schwanger mit einem 5.!). Sie hat ihre Karriere als YouTuberin begonnen und hat da mehr als 1 Million AbonnentInnen.

Vor einiger Zeit hat sie entschlossen keine neuen Videos mehr zu drehen, um so mehr Zeit für ihre Familie zu haben. Seitdem investiert sie ihre Zeit vor allem in ihren Instagram Account und Webseite. Da hat sie neben ihrem Blog auch einen Newsletter, in dem sie inspirierende Worte, Rezepte (gesund aber nicht fructosearm) und ihren Glauben teilt.

Sie beschäftigt sich mit Lifestyle Themen, aber insbesondere redet und schreibt sie über das Muttersein, Nachhaltigkeit, Minimalismus und ihren Glauben. Besonders bewundere ich, dass sie auch von sehr umstrittenen Themen nicht zurückschreckt und ihre ehrliche Meinung sagt. Dennoch ist sie sehr bemüht sensibel auf andere Einstellungen einzugehen.

Der einzige Kritikpunkt meinerseits: ihre Aussagen zu medizinischen und gesundheitlichen Themen sind sehr absolut und entsprechend teilweise überhaupt nicht dem aktuellen Stand der Wissenschaft. Davon abgesehen finde ich die junge Kanadierin super sympathisch. Insbesondere ihre Ratschläge zum Thema Ehe und Familie finde ich sehr spannend und habe selber schon einiges davon selber angewendet.

5. Deniz von Fructopia.de

Fructopia

Ich habe den fruktosefreien Blog von Deniz namens Fructopia über einen kleinen Artikel in einer Frisch Gekocht Ausgabe entdeckt. Und ich untertreibe nicht, dass Deniz mein Leben massiv zum Positiven verändert hat. Hier war es, dass ich (trotz Medizinstudium!!) das erste Mal über den Zusammenhang von Kopfschmerzen und Fructoseunverträglichkeit gelesen habe. Hier habe ich eine Erklärung dafür gefunden, dass ich intuitive das Gefühl hatte Weizen nicht zu vertragen (obwohl ich ausgetestet keine Zöliakie habe).

Deniz hat nicht nur selber zwei Kochbücher geschrieben, ihr Blog ist eine Fundgrube mit jede Menge Informationen. Ihre Antworten auf Kommentare sind ausführlich und voller Verständnis gegenüber den Schreibenden. Der Blog ist auf deutsch und (zum Teil) auf englisch verfasst, was ihn auch für ein breiteres Publikum ansprechbar macht. Fructopia war außerdem eine große Inspiration für mich, selber einen Blog zu starten.

Der einzige Nachteil, den ich sehr bedauere: der letzte Eintrag stammt von 2019. Ich weiß zwar nicht, wieso Deniz aufgehört hat zu posten, aber nichts desto trotz ist ihr Blog für mich bis heute eine von den Nummer 1 Adressen, die ich aufsuche, wenn ich eine Frage zu dem Thema haben. 

Zusammenfassung

Es gibt sicher unglaublich viele tolle Frauen die in der Lifestyle Welt ihr Wissen teilen. Ich hoffe ich konnte dir hier meine derzeitigen Lieblingsbergs näher bringen. Wie du lesen konntest sind all diese Frauen sehr kreativ und arbeiten daran die Welt ein wenig schöner zu gestalten!

Was sind deine deiner Meinung nach die besten inspirierenden Blogs? Schreibe sie mir in die Kommentare!

Ciao,

Monica

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert